Bitumenemulsionsindustrie 2017 unter Preisdruck

12.02.2018 |

Die Nachfrage nach Bitumenemulsionen war 2017 zwar gut, die österreichische Bitumenemulsionsindustrie bekam aber den Anstieg der Erdölpreise und damit auch der Preise für ihre Vormaterialien deutlich zu spüren.

Die Technologie der Bitumenemulsionen ermöglicht eine kostengünstige Erhaltung des bestehenden Straßennetzes. Die öffentliche Hand nutzt dies verstärkt. Eine erfreuliche Entwicklung, die aber durch Preisanstiege bei Bitumen gedämpft wurde. Die Firmen konnten aufgrund der Marktsituation die Zusatzkosten nicht im notwendigen Ausmaß weitergeben. Dazu kamen auch noch gestiegene Personalkosten.

Der qualitätsorientierte Marketingansatz der Branche brachte weitere Ausgaben mit sich, die in den Verkaufspreisen schwer unterzubringen waren. Bei zufriedenstellenden Absatzmengen war die Branche daher mit mageren Margen konfrontiert.

Schwierig machten das Geschäft auch manche Ausschreibungsbedingungen, die technisch bzw. juristisch nur schwer umzusetzen waren. Die Branche war deshalb bestrebt in Gesprächen mit den ausschreibenden Stellen diese Problemfelder zu diskutieren und zu lösen.

kontakt